Stimmen zum Spiel FC Teutonia 05 – FC St. Pauli II | 4:0

  • 8. November 2021
  • Deniz Ercin
  • RL Nord
  • 0
  • 103 Views

Nach dem 4:0 Sieg gegen FC St. Pauli II haben wir noch mit Teutonia-Trainer Dietmar Hirsch und Doppeltorschütze Gianluca Przondziono gesprochen. Hier findet ihr alle Stimmen zum Spiel.

Gianluca Przondziono über

…das Spiel: Also ich glaube, dass wir heute von Anfang an geschlossener als Gruppe aufgetreten sind und dadurch baut man natürlich Selbstvertrauen auf, so haben wir dann auch in der zweiten Halbzeit gespielt. St. Pauli hatte zwar mehr Ballbesitz, aber wir haben es kämpferisch und leidenschaftlich sehr gut gemacht heute.

…das kommende Derby gegen Altona 93: Wir freuen uns natürlich riesig. Es ist immer ein schöner Anreiz, wenn man hört, wie viele Zuschauer auch kommen sollen. Auch heute mit den vielen St. Pauli – Fans hatten wir viel Spaß, auch wenn man dann mal bepöbelt wird, aber das gehört dazu.

Dietmar Hirsch über

…das Spiel: Ich glaube wir haben uns jetzt in den letzten Tagen auf eine neue Grundordnung festgelegt, um den Jungs was an die Hand zu geben. Eine Grundordnung – jeder weiß, was er zu tun hat. Wir haben heute mit Dino Fazlic einen Kapitän dabeigehabt, der hat sich das jetzt über das Pokalspiel und auch die letzten Wochen, wo er nicht so viel gespielt hat erarbeitet, Dave Eden war wieder da, der ist wieder im Besitz seiner Kräfte. Das waren Spieler, die uns vielleicht so ein bisschen gefehlt haben. Die dann auch die anderen erfahrenden Spieler, wie Marcel Andrijanic, auch mitreißen. Wir haben heute eine bomben Innenverteidigung gehabt und auch vielleicht ein bisschen Spielglück, weil wir heute fleißig waren. Wir hatten zu Beginn der zweiten Halbzeit eine Phase, wo St. Pauli noch mal gekommen ist, da haben wir gut verteidigt und es gab heute keinen Schönheitspreis. Wir haben mit einer kompakten Ordnung gespielt, waren sehr effektiv. Grundsätzlich gibt es in der Regionalliga nicht so viele Torchancen, wir waren sehr effektiv. Das wichtigste war heute die mannschaftliche Geschlossenheit und die kompakte Ordnung.  

…das kommende Derby gegen Altona 93: Ein Derby ist immer was Besonderes, das haben wir auch im Hinspiel schon mitbekommen. Ich hoffe, dass wir hier auch so eine Stimmung erzeugen können. Wir haben jetzt nächste Woche erstmal spielfrei, das heißt nächstes Wochenende haben die Jungs auch mal frei, dass sie mal was Anderes sehen. Bei uns arbeiten ja viele Jungs, die haben eigentlich nie einen Tag frei. Dienstags ist fußballfrei, aber da müssen die arbeiten. Jetzt mal ein ganzes Wochenende, Samstag, Sonntag, mal was Anderes sehen, manche fahren auch weg für ein paar Tage. Dann bereiten wir uns ab Montag in einer Woche mit sieben Trainingseinheiten konsequent auf das Derby vor. Derby hin oder her, wir wollen jetzt in der Tabelle unseren Platz da oben untermauern und darum geht’s.  Und wenn es ein Derby ist, dann umso besser.  

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.