Heider SV – FC Teutonia 05 | 1:1

  • 17. Oktober 2021
  • Deniz Ercin
  • RL Nord
  • 0
  • 781 Views

Nach dem 1:1 gegen Holstein Kiel II wechselte Trainer Dietmar Hirsch dreimal zum Auftakt in die Rückrunde gegen den Heider SV. Marcel Andrijanic kehrte nach seiner Rotsperre zurück in die Startelf, zudem starteten Nico Matern und Jason Ejesieme für Can Düzel, Ömer Akyörük und für den verletzten Kevin Weidlich.

Der FC Teutonia 05 startete gut in die Partie, hatte das Spiel in der ersten Halbzeit gut im Griff, konnte aber nicht entscheidend genug vor dem Tor werden. Die besten Gelegenheiten hatte das Team aus Hamburg nach Ecken, aber auch die konnten sie nicht entscheidend verwandeln. Der Heider SV konnte den druckvollen Teutonen wenig entgegensetzten, die vereinezelten Konteransätze konnten entweder entscheidend geklärt werden von einem Teutonen, oder die Heider Offensive stand im Abseits.

Teutonia startete auch gut in die zweite Halbzeit und konnte sich dann auch entscheidend durchsetzen. Nach einer Ecke konnte erst Marcel Andrijanic sich entscheidend durchsetzen und schoss den Ball an den Pfosten, wo dann Marcus Coffie schnell schaltete und den Ball an Heide-Keeper Raphael Bartell zur 1:0 Führung vorbeibringen konnte (55.).
Nach der Führung schaltete Teutonia einen Gang runter, ließ aber auch hinten nichts anbrennen. Erst in der 73. Minute kam der Heider SV entscheidend vors Tor, als der kurz zuvor eingewechselte Mika Kieselbach den Ball mit dem Kopf auf Yannick-Lucas Peters ablegte, der den Ball hinter Yannick Zummack versenkte. Teutonia kam nach dem Ausgleich nicht mehr entscheidend, sodass es beim 1:1 am Ende blieb, das aus Teutonia-Sicht ein wenig unglücklich ist.

Co-Trainer Jan-Philipp Rose sagte nach der Partie: „Im Endeffekt haben wir das eigentlich gemacht, was wir uns vorgenommen haben, wir wollten pressen. Wir haben eigentlich ein sehr, sehr gutes Spiel gemacht. Das Einzige, im Endeffekt. Was nicht in Ordnung ist, ist das Ergebnis. Wir haben kaum Torchancen zugelassen, im Endeffekt ist es die Einzige Chance von Heide, mit der sie dann das Tor erzielen, das ist natürlich umso ärgerlicher. Aber man kann den Jungs keinen Vorwurf machen, die haben 90 Minuten lang alles gegeben, haben alles aus sich herausgeholt und dass es dann im Endeffekt nicht für einen Sieg langt, ist dann sehr, sehr schade und tut und natürlich auch im Herzen sehr, sehr weh.“ Weitere Stimmen zum Spiel findet ihr hier.

Teutonia bleibt Tabellenführer mit 23 Punkten, weil der Vorsprung auf Holstein Kiel II jetzt drei Punkte beträgt und Teutonia mit 20:7 das besserer Torverhältnis hat. Holstein Kiel II spielt am Sonntag den 17.10.2021 um 14.00 Uhr noch gegen den Tabellenletzten Altona 93.

Für den FC Teutonia 05 geht es am kommenden Sonntag, den 24.10.2021 um 14.00 Uhr weiter gegen den 1. FC Phönix Lübeck im Stadion Hoheluft.

Tore: 0:1 Marcus Coffie (55.), 1:1 Yannick – Lucas Peters (73.)

Aufstellungen:

FC Teutonia 05: Zummack, Coffie, Weissmann, Kolgeci (Schulze), Volkmer, Andrijanic, Matern, Kelbel (Veselinovic), Ejesieme, Istefo (Fazlic), Facklam

Heider SV: Bartell, Neelsen (Schröder), Songue, Butzek (Kieselbach), Peters, Hahn, Wiegand (Arndt), C. Ehlert, M. Ehlert, Mensah, Paulsen (Cassama)  

Bilder: Claus Bergmann/CRISPY Images

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.