FC Teutonia 05 – SSV Jeddeloh | 2:4

FC Teutonia 05 - SSV Jeddeloh | 2:4 Maik Lukowicz
  • 23. Oktober 2022
  • Laura Bönning
  • RL Nord
  • 0
  • 168 Views

Am 15. Spieltag der Regionalliga Nord trennte sich der FC Teutonia 05 mit 2:4 vom SSV Jeddeloh.

Nach zuletzt sieben Spielen ohne Sieg in Folge wollte die Elf von David Bergner unbedingt den nächsten Dreier holen. Der Gegner dafür war nicht leicht mit dem Tabellenvierten SSV Jeddeloh. Die Motivation war den Ottensenern aber von Minute Eins der Partie anzusehen. Gegen stabil stehende Jeddeloher lief Teutonia 05 immer wieder konzentriert an und konnte sich in der sechsten Spielminute die erste Doppelchance erarbeiten. Erst köpfte Maik Lukowicz den Ball aus kürzester Distanz über das Tor von Felix Bohe, dann konnte Bohe den Distanzschuss aus knapp 20 Metern von Pascal Steinwender parieren. Von Jeddeloh kam in der Anfangsphase der Partie wenig und Teutonia 05 hatte mehr vom Spiel, konnte den Ball aber nicht entscheidend aufs Tor bringen. Die Gäste konzentrierten sich aufs Kontern, die aber dank einer konzentrierten Teutonia-Verteidigung nicht gefährlich für den Kasten von Yannick Zummack wurden. Die Gastgeber kamen immer wieder entscheidend vors Tor (21.,22.,26.), die Schüsse gingen aber immer knapp am Kasten von Jeddeloh-Keeper Felix Bohe vorbei. In der 31. Minute gab es einen kurzen Aufreger im Jeddeloh-Strafraum: Nach einem Kontakt fiel Max Brandt und es hätte eigentlich einen Strafstoß für die Gastgeber geben müssen, aber Schiedsrichter Alexander Roppelt entschied auf Schwalbe und bestrafte Brandt mit Gelb, der damit im kommenden Spiel gegen Eintracht Norderstedt gelbgesperrt fehlen wird. Teutonia 05 machte in der ersten Halbzeit das bessere Spiel und hätte eigentlich führen müssen, musste sich dann kurz vor der Halbzeit über sich selbst ärgern. Der ehemalige Teutonia-Spieler Miguel Fernandes kam an der Strafraumgrenze zum Abschluss. Dieser war eigentlich eher schwach, aber weil Yannick Zummack nicht entschieden genug zum Ball ging rollte der Ball an ihm vorbei ins Tor (44.).
Damit musste Teutonia nach einer guten Halbzeit wieder mit einem Rückstand in die Pause gehen und in der zweiten Halbzeit versuchen das Spiel zu drehen.

Dieser Plan wurde direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit schwieriger. Nach einem Foul im Strafraum der Teutonen bekamen die Gäste von Schiedsrichter Roppelt einen Strafstoß zugesprochen. Fernandes trat an und traf mit seinem Doppelpack zum 0:2 (57.). Nach dem erneuten Rückschlag merkte man dem FC Teutonia 05 die Verunsicherung an und die Mannschaft tat sich schwer eigene Chancen zu kreieren. Erst in der 65. Minute hatte Teutonia die erste Chance in der zweiten Halbzeit. Nach einer starken Einzelaktion im Strafraum der Gäste schloss Diamant Berisha aus kürzester Distanz ab, Bohe konnte den Ball aber zur Ecke parieren. Die nachfolgende Ecke blieb aber ungefährlich. In der 70. Minute kam es dann ganz bitter für den FC Teutonia 05. Der 18-Jährige Ismael Mansaray foulte im eigenen Strafraum unglücklich und Roppelt zeigte sofort erneut auf den Punkt. Zu allem Überfluss sah Mansaray auch noch die rote Karte und Teutonia musste die folgenden zwanzig Minuten in Unterzahl überstehen. Kasara Ghawilu trat an und verwandelte für den SSV Jeddeloh zum 3:0. Was folgten, waren spannende fünfzehn Minuten für die Zuschauer im Stadion Hoheluft. Erst startete Teutonia 05 durch Fabian Graudenz die Aufholjagd, der aus knapp 15 Metern per direkten Freistoß verwandelte (75.). Der Anschlusstreffer zeigte seine Wirkung bei Teutonia 05, die danach wieder an ihre Leistungen aus der ersten Halbzeit anknüpfen konnten. Nach einem Foul an Pascal Steinwender in der 78. Minute bekam auch der FC Teutonia 05 einen Elfmeter zugesprochen. Diesen konnte Fabian Istefo zum 2:3 verwandeln (79.). Teutonia 05 war jetzt ganz dicht dran an dem Ausgleichstreffer und es war der gesamten Mannschaft anzumerken, dass sie sich für das Unentschieden zerreißen wollten. Auch die Unterzahl war den Ottensenern nicht anzumerken. In der 84. Minute konnte der SSV Jeddeloh erneut treffen – dieses Mal nach einer Ecke durch Niklas-Leon von Aschwege. Der Kampf der Teutonen blieb damit unverdient. Es war auch die letzte Aktion des Spiels und der FC Teutonia 05 musste sich mit 2:4 gegen den SSV Jeddeloh geschlagen geben. Teutonia 05 hätte in der ersten Halbzeit eigentlich mindestens 2:0 führen müssen, konnte die guten Chancen aber nicht effektiv nutzen. Jeddeloh profitierte von drei Standardtoren und einem individuellen Fehler. Mit der Niederlage steht der FC Teutonia 05 nach dem 15. Spieltag mit 14 Punkten auf dem 16. Tabellenplatz. Am kommenden Samstag geht es weiter gegen Eintracht Norderstedt, die derzeit auf dem 9. Tabellenplatz stehen.

Tore: 0:1 Miguel Fernandes (44.), 0:2 Miguel Fernandes (FE, 57.), 0:3 Kasara Ghawilu (FE, 70.), 1:3 Fabian Graudenz (75.), 2:3 Fabian Istefo (FE, 79.), 2:4 Niklas-Leon von Aschwege (84.)

Aufstellungen

FC Teutonia 05: Zummack – Weidlich, Uphoff, Mansaray, – Steinwender, Istefo, Brandt, Jesgarzewski – Berisha (85. Yeboah), Lukowicz (60. Graudenz), Wohlers (63. Mohammed Abd El Aal Ali)

SSV Jeddeloh: Bohe, Gnerlich (83. Engel), von Aschwege, Brinkmann, Temin, Fernandes (59. Kasra Ghawilu), Minns, Chiarodia, Durmishi (78. Bastürk), Andrijanic (86. Schaffer), Ghassan

Schiedsrichter: Alexander Roppelt, Luca Stambill, Ole Andreas Schulz

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.