FC Teutonia 05 – HSV II | 0:2

FC Teutonia 05 - HSV U21 Ole Wohlers
  • 6. November 2022
  • Laura Bönning
  • RL Nord
  • 0
  • 135 Views

Der FC Teutonia 05 verliert am 17. Spieltag der Regionalliga Nord mit 0:2 zuhause gegen die Zweitvertretung des HSV.

Nach dem Derbysieg gegen Eintracht Norderstedt wollte T05 beim Spiel gegen die HSV U21 an den Erfolg weiter anknüpfen. Dafür wechselte David Bergner einmal in der Startelf. Der zuletzt gelbgesperrte Max Brandt kam wieder in die Partie, dafür fehlte Diamant Berisha heute in der ersten Elf.
Teutonia 05 war von Anpfiff an da und es entwickelte sich schnell ein temporeiches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die erste große Chance des Spiels gehörte aber den Gästen. Nach einem guten Abschluss der HSVer von der rechten Seite konnte erst Kevin Weidlich den Ball abblocken, dann konnte Keeper Marius Liesegang den Ball sicher aufnehmen. Ein erster Schreckmoment für Teutonia 05, die sich davon aber gut erholen konnten und drückten den HSV immer weiter in deren Hälfte. Die erste Großchance hatte Teutonia 05 in der 16. Minute durch Max Brandt, der Ball ging aber knapp am Tor vorbei. Die Zuschauer im Stadion Hoheluft sahen ein temporeiches Spiel, in dem beide Mannschaften immer wieder Druck auf das gegnerische Tor machten. Teutonia hatte in der ersten Halbzeit zwei Mal Glück, nachdem erst Tjorben Uphoff auf der Linie klären konnte (20.) und dann ein guter Freistoß für die Gäste nur knapp über den Kasten von Teutonia 05 ging (22). Nach einer knappen halben Stunde hatte Teutonia 05 die beste Chance auf den Führungstreffer. Pascal Steinwender setzte sich auf der rechten Seite bis an die Strafraumgrenze gut durch, legte den Ball dann auf Ole Wohlers, dessen Schuss auch hinter HSV-Keeper Leo Oppermann einschlug, Schiedsrichter Luca Sambill zeigte aber eine Abseitsposition von Wohlers an. Die Führung wäre für Teutonia 05 nicht unverdient, denn die Partie war insgesamt ausgeglichen mit einem leichten Chancenplus für die Gastgeber. In der 42. Minute konnte sich Marius Liesegang auszeichnen, als er einen Abschluss der HSV gerade noch so über die Latte lenken konnte. In der darauffolgenden Szene wurde die Stimmung dann hitziger auf dem Platz. Fabian Graudenz wurde im Mittelfeld unschön gefoult, der Pfiff vom Schiedsrichter blieb aber aus. Die beiden Mannschaften gerieten danach aneinander, Schiedsrichter Luca Sambill hatte Mühe die Situation zu klären. Nach kurzer Unruhe sah nur Fabian Istefo die gelbe Karte. In der letzten Situation vor dem Halbzeitpfiff gab es noch eine unschöne Szene. Kevin Weidlich lief alleine auf Leo Oppermann zu, dieser kam aus seinen Kasten und die beiden prallten unschön zusammen. Weidlich blieb liegen und musste am Kopf behandelt werden, während der Schiedsrichter zur Halbzeit pfiff. Nach einer kurzen Behandlungspause konnte Weidlich wieder aufstehen und startete auch in die zweite Halbzeit. Der Halbzeitstand von 0:0 war für beide Mannschaften zufriedenstellend, da beide Mannschaften ein gutes Spiel machten und beide noch nicht konsequent genug aufs Tor schossen.

Die zweite Halbzeit startete mit zwei guten Chancen für Teutonia 05 – erst wurde der Schuss von Ole Wohlers noch kurz vor dem Tor abgeblockt (49.), dann konnte Wohlers einen Stellungsfehler von Oppermann nicht ausnutzen (52.). Teutonia startete mit viel Druck in die zweite Hälfte und es war der Mannschaft von David Bergner deutlich anzusehen, dass sie in Führung gehen wollte. Genau in der Druckphase des Gastgebers schaffte es der HSV sich im Strafraum von Teutonia 05 durchzusetzen, auch, weil bei Teutonia die Giftigkeit fehlte. Arlin Rexhepik kam zum Abschluss und legte den Ball vorbei an Marius Liesegang (60.). Die Führung für die HSV U21 war nicht unverdient, aber bitter für Teutonia 05, die in dieser Phase eigentlich näher dran waren am Führungstreffer. Und es dauerte keine fünf Minuten, bis der HSV auf 0:2 durch Moses Omohe erhöhen konnte (65.). Für Teutonia 05 war es jetzt keine leichte Situation, die nach einem eigentlich guten Spiel jetzt einen zwei-Tore-Rückstand aufholen mussten. Teutonia 05 kämpfte danach um aus diesen Spiel noch einen Punkt mitzunehmen, kam aber nicht mehr zu entscheidenden Torchancen. So mussten sich die Ottensener nach einer guten Partie und einem schnellen Doppelschlag mit einer erneuten Niederlage begnügen. Am kommenden Wochenende geht es am Samstag zum Tabellenletzten Kickers Emden, bevor am 20. November das letzte Spiel der Hinrunde gegen den Bremer SV ansteht. Tickets dafür bekommt ihr hier.

Tore: 0:1 Arlind Rexhepi (59.), 0:2 Moses Omohe (66.)

Aufstellungen

FC Teutonia 05: Liesegang – Monteiro (87, Olayisoye), Siala, Uphoff, Jesgarzewski – Graudenz (87. Abd El Aal Ali), Weidlich (58. Lukowicz) – Brandt, Istefo, Wohlers – Steinwender

HSV U21: Oppermann – Seifert (88. Zumberi), Fabisch (84. Velasco), Rexhepi (63. Burmeister), Omohe (79. Harz), Beleme (90.+4 Kilo), Kilo, Hein, Großer, Sommer, Kisilowski

Schiedsrichter: Luca Sambill, Alexander Roppelt, Sven Erik Asmusssen

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.