FC St. Pauli II – FC Teutonia 05 | 2:0

FC St. Pauli II - FC Teutonia 05 | 2:0 Kevin Weidlich
  • 7. September 2022
  • Laura Bönning
  • RL Nord
  • 0
  • 151 Views

Am Nachholspiel des 7. Spieltags der Regionalliga Nord musste sich der FC Teutonia 05 mit 0:2 gegen St. Pauli II geschlagen geben.

David Bergner wechselte vor dem Duell gegen die U23 von St. Pauli insgesamt zweimal – Linus Meyer und Fabian Graudenz ersetzten Maik Lukowicz und Diamant Berisha in der Startelf. Teutonia 05 war von Beginn an präsent auf dem Rasen und setzte sich entscheidend in den Zweikämpfen durch. Der St. Pauli-Elf gelang es zu Beginn der Partie nicht gegen die starken Teutonen etwas auszurichten und rannte nur hinterher. Die Dominanz von Teutonia in den ersten Minuten brachte aber keine Torchancen, auch wenn sich die Mannschaft immer wieder dem Tor annäherte. Stattdessen hatten die Gastgeber die erste richtige Chance im Spiel. In der 16. Minute musste Kevin Weidlich den enteilten Robin Müller im Strafraum grätschen und traf dabei nur den Gegenspieler. Zum Glück für Teutonia 05 entschied Schiedsrichter Jarno Wienefeld aber sofort auf Abstoß für Teutonia 05. Eine brenzlige Situation, mit einem positiven Ausgang für Teutonia 05. Der Gegentreffer nach dem Spielverlauf wäre aber auch nicht verdient gewesen. Teutonia 05 antwortete mit der bis dahin größten Chance im Spiel – Luis Coordes leitete den Angriff in der eignen Hälfte ein, indem er den Ball mit einem Steilpass auf Pascal Steinwender legte, der zurück in den Rückraum zu Coordes passte. Der Abschluss von Coordes konnte aber noch von St. Pauli geblockt werden (24.). St. Pauli kam jetzt auch immer besser in die Partie. In der 27. Minute lief Gwangin Lee alleine auf Yannick Zummack zu, dieser kam zu spät und legte Lee direkt hinter der Strafraumgrenze. Dieses Mal entschied Wienenfeld auf Elfmeter – Franz Roggow trat an – scheiterte aber am stark parierenden Yannick Zummack. Bis zur Pause gab es danach nicht mehr viel für die Zuschauer im Edmund-Plambeck-Stadion zu sehen. Teutonia 05 war die bessere Mannschaft, musste aber aufgrund der fehlenden Torchancen mit dem 0:0-Unentschieden in die Pause gehen. Dazu hatten die Gäste auch noch Glück, weil Zummack den Elfmeter in der 27. Minute parieren konnte.

Die fehlende Durchschlagkraft in der ersten Halbzeit wurde Teutonia direkt zu Beginn der 2. Halbzeit zum Verhängnis. In der 51. Minute kam Robin Müller im Rückraum an den Ball und schloss kurze Hand ab. Yannick Zummack machte sich noch lang, konnte den Ball aber nicht mehr erreichen. Teutonia kam zu langsam aus der Pause und wurde dafür direkt von den Gastgebern bestraft. Die schnelle Antwort folgte aber direkt. Fabian Graudenz konnte vom Pass von Coordes flach abschließen, der Ball ging aber knapp am Tor von Burchert vorbei (52.). Das hätte eigentlich das 1:1 sein müssen, aber wie schon in der ersten Halbzeit fehlt es an Effektivität vor dem Tor. Insgesamt konnten die Gäste nicht an die starke erste Halbzeit anknüpfen und ließen auch St. Pauli immer mehr in die Partie kommen. St. Pauli lief höher an und wurde zwingender in den Zweikämpfen. In der 65. Minute kam der eingewechselte Maik Lukowicz nach einer Flanke an den Ball und konnte ins Tor köpfen. Die Freude war kurz groß auf Seiten von Teutonia 05, bis der Blick auf den Linienrichter fiel, der die Fahne gehoben hatte. Schiedsrichter gab den Treffer nicht – die falsche Entscheidung, weil Lukowicz aus dem Rückraum kam. Der Abseitstreffer führte aber dazu, dass Teutonia wieder mehr in der Partie war und wieder torgefährlicher wurde (67. und 69.), die aber auch nicht genutzt wurden. Die Partie wurde in den Zweikämpfen immer eckliger. In der 73. Minute zog Tjorben Uphoff Lee im Strafraum am Arm. Lee fiel und der Schiedsrichter entschied sofort auf Elfmeter. Und zum allen Übel war Uphoff auch noch der letzte Mann und musste mit Rot den Platz verlassen. Der gefoulte Lee verwandelte den Elfmeter dann auch noch zum 2:0. Der Spielverlauf war für Teutonia mehr als unglücklich. Sie waren eigentlich die bessere Mannschaft, liefen jetzt aber einem 2:0-Rückstand hinterher. Teutonia wurde in der Schlussphase schwächer und lies den Gastgebern zu viel Raum und hatte Glück, dass Lee in der 84. Minute am Tor vorbeischoss. Nach 90 Minuten musste sich Teutonia 05 gegen St. Pauli II mit 2:0p geschlagen geben. Insgesamt eine sehr unglückliche Partie für Teutonia 05, die insgesamt die bessere Mannschaft waren, heute aber nicht das nötige Spielglück hatten.

Weiter geht es für Teutonia 05 am kommenden Sonntag. Am 9. Spieltag geht es gegen Atlas Delmenhorst.

Tore: 1:0 Robin Müller (51.) 2:0 Gwangin Lee (74. FE)

Aufstellungen

FC St. Pauli II: Burchert – Park, Appe (77. Clausen), Schütt, Ritzka – Günther, Mahnke, Roggow – Müller (81. Steiger Borrero), Lee (90.+3 Kankowski), Possel (46. Imsak)

FC Teutonia 05: Zummack – Weidlich, Uphoff, Jesgarzewski – Coordes, Brandt, Graudenz (54. Monteiro), Istefo (79. Mansaray), Steinwender – Wohlers (63. Berisha), Meyer (63. Lukowicz)

Schiedsrichter: Jarno Wienenfeld, Marco Kulawiak, Devin Wengorz

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.