FC Eintracht Norderstedt – FC Teutonia 05 | 0:1

FC Eintracht Norderstedt - FC Teutonia 05 | 0:1 Fabian Graudenz
  • 30. Oktober 2022
  • Laura Bönning
  • RL Nord
  • 0
  • 151 Views

Nach acht Punktspielen ohne Sieg konnte der FC Teutonia 05 am 16. Spieltag der Regionalliga Nord mit 1:0 gegen Eintracht Norderstedt gewinnen.

Nach der zuletzt unglücklichen Niederlage gegen den SSV Jeddeloh stellte Trainer David Bergner vor der Partie gegen den FC Eintracht Norderstedt auf Viererkette um setzte im Tor auf Marius Liesegang. Gazi Siala, Ole Wohlers und Fabian Graudenz routierten für Maik Lukowicz, Max Brandt und Ismael Mansaray in die Partie.
Die Anfangsminuten gehörten den Teutonen gegen Eintracht Norderstedt. Schon in der ersten Minute kam Fabian Graudenz im Norderstedter Strafraum zum Abschluss, der Ball wurde aber zur Ecke abgeblockt. Die Gastgeber hatten Mühe gegen kämpferische Teutonen mit zu halten und in der Partie war von Beginn an Feuer drin. Die Partie war geprägt von vielen Zweikämpfen und Unterbrechungen im Mittelfeld. Insgesamt gab in der ersten Halbzeit wenig Torchancen zu sehen, wenn waren es aber die Teutonen, die für Toraktionen im Spiel sorgten. Besonders Graudenz machte in den Anfangsminuten durch Abschlüsse auf sich aufmerksam und war dann auch für den Führungstreffer in der 23. Minute verantwortlich. Mit einem platzierten Schuss von der Strafraumkante brachte er den FC Teutonia 05 verdient in Führung. Nach dem Führungstreffer wurden auch die Toraktionen auf Teutonia Seite weniger und die Norderstedter fanden besser ins Spiel, hatten mehr Spielanteile und näherten sich dem Kasten von Marius Liesegang an. Aber dank der kämpferischen Leistung im Mittelfeld kamen die Norderstedter nicht gefährlich in den Strafraum von Teutonia 05. So blieb es beim Halbzeitpfiff von Benjamin Schmidt beim 1:0 für den FC Teutonia 05.

Die zweite Halbzeit startete gut für die Ottensender. Pascal Steinwender setzte sich gut in der Norderstedter Hälfte durch, kam an den Ball und versenkte den Ball hinter Lars Huxsohl. Die Freude über die 2:0 – Führung hielt aber nur kurz an, denn Schiedsrichter Schmidt hatte Steinwender im Abseits gesehen. Insgesamt war das Bild in der zweiten Halbzeit kein anderes, als in der ersten – wenig Torabschlüsse, viele Zweikämpfe und Fouls. Die Norderstedter erhöhte weiterhin den Druck und wollten den Ausgleichstreffer erzielen, Teutonia überzeugte aber mit einer kämpferischen Leistung und verschafften sich in der eigenen Hälfte immer wieder Luft. Die gesamte Mannschaft von Teutonia 05 war in der zweiten Halbzeit damit beschäftigt die Norderstedter vom eigenen Strafraum fernzuhalten und tat dies auch erfolgreich, führte aber dazu, dass die Zuschauer im Edmund-Plambeck-Stadion in der zweiten Halbzeit kaum Abschlüsse zu sehen bekamen. Der Abpfiff war für Teutonia 05 nach einer anstrengenden zweiten Halbzeit erlösend und der Mannschaft von David Bergner war die Freude über die drei Punkte deutlich anzusehen.

Teutonia 05 ging als verdienter Sieger aus einem Spiel, dass spielerisch wenig zu bieten hatte. Mit dem 1:0 Erfolgt blieb Teutonia 05 zudem zum dritten Mal in Folge ohne Gegentor im Duell gegen Eintracht Norderstedt. Mit den drei Punkten springen die Ottensener auf den 14. Tabellenplatz mit 17 Punkten. Am nächsten Sonntag geht es gegen die zweite Mannschaft des HSV im Stadion Hoheluft. Tickets für das Spiel bekommt ihr hier, für 10 Euro oder ermäßigt 8 Euro.

Tore: 0:1 Fabian Graudenz (23.)

Aufstellungen

FC Eintracht Norderstedt: Huxsohl – Wallenborn, Marxen, Grau, Williams (66. Dreca), Saad, Bölter (79. Kummerfeld), Hoppe (74. Lüneburg), Bojadgian, Hildebrandt (58. Brüning), Sezer

FC Teutonia 05: Liesegang – Monteiro (90.+1 Olayisoye), Siala, Uphoff, Jesgarzewski – Graudenz (73. Abd El Aal Ali), Weidlich – Berisha (90.+2 Mirchev), Istefo, Wohlers (68. Lukowicz) – Steinwender (90.+4 Lopes)

Schiedsrichter: Benjamin Schmidt, Alexander Rosenhagen, Steffen Geismann

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.