FC Eintracht Norderstedt – FC Teutonia 05 | 1:1

  • 4. Oktober 2021
  • Deniz Ercin
  • RL Nord
  • 0
  • 165 Views

Am Sonntag ging es als Tabellenführer zum Tabellensechsten aus Norderstedt. Dietmar Hirsch wechselte nach der Partie gegen HSV II einmal – für Gianluca Przondziono kam Moritz Grosche neu in die Startelf.

Eintracht Norderstedt kam besser in die Partie. Yannick Zummack verhinderte in der Anfangsphase zweimal einen Rückstand, erst nach einem Schuss von Jasper Hölscher (12.), dann von Elias Saad (20.). Teutonia stand nach der Anfangsphase defefensiv sicherer und konnte sich selber Chancen erarbeiten. Nach einer knappen halben Stunde setzet Kevin Weidlich sich auf der rechten Seite gut durch, konnte auf Fabian Istefo durchstecken, der den Ball von der Grundlinie zurück in den Sechzehner spielte, wo Jason Ejesieme den Ball im Tor versenkte (31.).
Nach der Führung von Teutonia versuchte Eintracht Norderstedt noch vor der Pause den Ausgleich zu erzielen. Erst köpfte Jan Lüneburg über das Tor (33.), dann konnte Zummack einen Schuss von Dylan Williams parieren (35.) und Elias Saad schoss den Ball knapp über den Kasten von Teutonia (41.). Trotz der vielen Chancen der Norderstedter kurz vor der Halbzeit ging Teutonia 05 mit der 1:0 Führung in der Pause.

Nach der Halbzeit kam Norderstedt wieder besser ins Spiel und konnte direkt nach dem Wiederanpfiff den Ausgleich erzielen. Nach einer Ecke von Dane Kummerfeld konnte der eingewechselte Nils Brüning den Ball auf Jonas Behounek weitergeben, der aus kurzer Distanz den Ausgleich erzielte (48.).
In der 53. Minute kam es dann zum Aufreger des Spiels, als Dylan Williams und Tim Weissmann im Sechzehner von Teutonia ineinander liefen und die Norderstedter einen Elfmeter forderten. Eine strittige Szene, der Schiedsrichter entschied aber auf Weiterspielen.
Im Anschluss spielte Eintracht Norderstedt weiter nach vorne, von Teutonia kamin der zweiten Halbzeit nicht mehr viel. In der 58. Minute köpfte Jan Lüneburg den Ball knapp am Kasten vorbei, den Schuss von Nils Brüning in der 71. Minute konnteZummack entschärfen.
In der Schlussphase nahm das Spiel dann von Teutonia dann wieder ein bisschen Fahrt auf. Ömer Akyörük traf in der 80. Minute nur das Außennetz und bei der letzten Chance des Spiels schlug Gianluca Przondziono einen Haken zu viel und vergab die Chance (90.).

Dietmar Hirsch war nach der Partie wenig begeistert von der Leistung seiner Mannschaft: „Das einzige, was gut ist heute am Ergebnis ist, dass wir immer noch ungeschlagen sind, aber sonst war es heute, glaube ich, mit die schlechteste Leistung. Das Spiel fing an, plätscherte so vor sich hin und wir haben den Gegner dann von Minute zu Minute immer mehr aufgebaut und sie wurden mutiger.“ Alle Stimmen zum Spiel könnt ihr hier lesen.

Mit dem Punktgewinn im Endmund-Plambeck-Stadion bleibt Teutonia 05 vor Weiche Flensburg und Holstein Kiel II Tabellenführer mit 21 Punkten. Am kommenden Sonntag geht es weiter im direkten Duell gegen Holstein Kiel II im Stadion Hoheluft.

Tore: 1:0 Ejesieme (31.), 1:1 Behounek (48.)

Aufstellungen:

FC Teutonia 05: Zummack, Coffie, Weissmann, Kolgeci, Weidlich, Ejesieme (Akyörük), Grosche, Fazlic (Volkmer), Matern (Düzel), Istefo (Przondziono), Facklam

Eintracht Norderstedt: Huxsohl, Nuxoll (Bojadgian), Marxen, Williams (Müller), Kummerfeld, Saad, Behounek, Igwe (Brüning), Hölscher (Nyarko), Grau, Lüneburg

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.